Schloss Burgk

Schloss Burgk in Freital

Heute zählen die städtischen Sammlungen Freitals zu den größten nichtstaatlichen Museen im Freistaat Sachsen. Das ehemalige Herrenhaus Burgk, seit dem 14. Jahrhundert als Herrenhaus bekannt, im 19. Jahrhundert ein prachtvolles Herrenhaus und Verwaltungssitz der Zechen Freiherrlich von Burgk, beherbergt heute einen Museumskomplex mit verschiedenen Sammlungen.

Öffnungszeiten und Eintrittspreise

Montag – Geschlossen
Dienstag – Geschlossen
Mittwoch – Geschlossen
Donnerstag – Geschlossen
Freitag – 12:00 bis 16:00 Uhr
Samstag – 12:00 bis 16:00 Uhr
Sonntag – 12:00 bis 16:00 Uhr

Eintritt : 4,00 EUR
Ermäßigter Eintritt : 3,00 EUR

Das Museum im Schloss Burgk

Im Hauptgebäude ist der über 450 Jahre alte Kohlebergbau der Region dokumentiert. Es gibt wichtige Aussagen über die Geschichte der Stadt und der Region und über die Geschichte des Plauener Grundes im 19. Jahrhundert.

Ein rekonstruiertes Untertagebergwerk im Nordflügel des Grundstücks dokumentiert den Bergbau der WISMUT von 1945 bis 1989. Ein dazugehöriger Technikgarten lässt den Bergbau in den unmittelbaren Nachkriegsjahren in Form einer Tagebau-Präsentation wieder aufleben. Im Park des Komplexes befindet sich das einzige Besucherbergwerk zur Dokumentation der ersten industriellen Steinkohlenbergwerke Sachsens.

Den zweiten wichtigen Schwerpunkt bilden zwei erstklassige Sammlungen zur sächsischen Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts. Die städtische Kunstsammlung umfasst Werke, die zwischen 1890 und 1950 entstanden sind. Highlights sind neun Gemälde von Otto Dix. Der gesamte Künstlerkreis ist auch mit Werken von Wilhelm Lachnit, Pol Cassel, Conrad Felixmüller, Otto Lange, Curt Querner, Ewald Schönberg und vielen anderen abgedeckt.

Sonderausstellungen zur Dresdner Kunst sowie zur Bergbau- und Landesgeschichte runden das Ausstellungsprogramm ab. Der romantische Park und ein Besuch im Schlosscafé sorgen für Entspannung nach dem Museumsbesuch.

Die weltweit erste elektrische Grubenlokomotive „Dorothea“, die ab 1882 im Einsatz war, ist ein Vorzeigeprodukt als Leihgabe des Siemens Forums in München.

Das Schloss Burgk auf der Karte

Der Schlosspark von Burgk

Der Schlosspark befindet sich südlich und östlich des Herrenhauses. Er hat einen kleinen Teich. Der Park ist von schönen Bäumen wie Lärchen, Platanen und Ginkgos umgeben. Der weitläufige Park mit seinen hundertjährigen Bäumen und seinem verwunschenen Weiher lädt zum Flanieren ein und begeistert Sommer wie Winter. Im Schlosspark befindet sich auch die 1861 eingeweihte Gedenkstätte Rotkopf-Görg. Wer eine Führung durch Endecker machen möchte, kann zum Besucherbergwerk „Oberes Revier Burgk“ gehen, das direkt vom Schlossgarten aus möglich ist.

Heiraten wie im Märchen

In einer malerischen und bezaubernden Umgebung am Fuße des Windbergs und inmitten einer traumhaften Parklandschaft wird Ihre Hochzeit auf Schloss Burgk in Freital Wirklichkeit. Zudem ist das alte Herrenhaus gut erreichbar, da die Landeshauptstadt Dresden und die Autobahn nur wenige Minuten entfernt sind. Für Ihre Veranstaltung stehen Ihnen zwei Räume unterschiedlicher Größe zur Verfügung. Der geräumigere der beiden Räume ist der Steigersaal mit ca. 180 m² und bietet Platz für bis zu 100 Personen. Kleine Gruppen bis 50 Personen hingegen sind im 104 m² großen Knappensaal bestens aufgehoben.

In der Bar und Lounge, die unter anderem durch ihre sorgfältig restaurierte Renaissance-Balkendecke beeindruckt, können Sie Ihre Veranstaltung dann entspannt ausklingen lassen. Bei schönem Wetter kann auch ein großzügiger Außenbereich eingebunden werden und für die Jüngsten steht der Spielplatz in Burgk zur Verfügung.

Pin It on Pinterest

Share This