Prager Straße – Die Shoppingmeile in Dresden

Prager Straße Dresden

Vom Hauptbahnhof aus, gelangen Sie über den Wiener Platz sofort in eine große Fußgängerzone. Diese weitläufige Fußgängerzohne, die Prager Straße ist die beliebteste Shoppingmeile von Dresden. An einem sonnigen Nachmittag ist die Prager Straße voller Einkäufer und Familien mit Kindern.

Die Prager Zeile

Auf der rechten Seite steht ein riesiger Wohnblock, ein Zeichen für den Wiederaufbau nach dem Krieg, wie in so vielen deutschen Städten. Das Gebäude mit dem Namen Prager Zeile wurde Ende der 1960er Jahre erbaut und wurde von Corbusiers Unité d’Habitation inspiriert. Es ist eines der größten Wohngebäude in Europa und wurde vor einem Jahrzehnt renoviert und restauriert. Die heutige Prager Zeile ist zugleich DDR-modernistisch und modern, so wie Dresden selbst, in der es darum geht, Alt und Neu auf eine Weise zu mischen, die manchmal schwer zu trennen ist.

Einkaufen auf der Prager Straße in Dresden

Centrum Galerie auf der Prager Straße Dresden

Der Hauptbahnhof ist der ideale Ausgangspunkt für eine Shoppingtour über die Prager Straße bis zum Altmarkt. Ein besonderer Anziehungspunkt inmitten der Nachkriegsbauten ist die Altmarkt-Galerie, ein modernes Einkaufszentrum mit mehr als 200 Fachgeschäften und Restaurants. Die Prager Straße ist eine Einkaufsstraße mit allen großen Marken und Handelsketten sowie bekannten Kaufhäusern. Einkaufszentren wie die Centrum Galerie, die Prager Spitze am Hauptbahnhof und das Kugelhaus am Wiener Platz – seine Glaskugel – eine Reminiszenz an das weltweit erste Kugelhaus aus dem Jahr 1928 in Dresden – runden das Einkaufserlebnis ab.

Öffnungszeiten der Geschäfte auf der Prager Straße

Für eine Shoppingtour über die Prager Straße sollten sie zeitig aufstehen, die Geschäfte auf der Prager Straße öffnen Montag bis Samstag zwischen 9:00 Uhr und 10:00 Uhr, wenn sie den Tag komplett fürs Shopping nutzen möchten, haben sie in der Regel bis 20:00 Uhr Zeit ihre Einkaufstaschen zu füllen.

Hotels auf der Prager Straße in Dresden

Egal, ob Ihr Urlaub kurz und bissig ist oder sie lieber einen entspannten Urlaub erleben möchten, es gibt viel zu sehen, zu tun und zu erkunden. Schauen Sie sich einige der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Dresdens an, wie den Großen Garten, das Albertinum und die Frauenkirche. Das Dresdner Schloss und die Semperoper befinden sich ebenfalls in der Umgebung der Prager Straße. Diese bekannten Attraktionen sollten unbedingt auf Ihrer Reiseroute stehen.

Gastronomie auf der Prager Straße

2017-06-02 Shawarma on Prager Straße, Dresden.jpg
Von Maksym KozlenkoEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Direkt an der Prager Straße – der Haupteinkaufsstraße in Dresden – befindet sich mehrere Restaurants, Imbissbuden und Fast-Food Ketten . Wenn Sie nach einem Tag voller Shopping oder Sightseeing nach einem ruhigen Ort zum Entspannen suchen, finden Sie hier mit Sicherheit einen geeigneten Platz. In den Restaurants ist vom Trubel der Stadt keine Spur mehr zu sehen. Hier können Sie sich kulinarisch verwöhnen lassen. Es gibt internationale und regionale Gerichte von der Pizza über Fast-Food, den leckersten Bürgerladen der Stadt bis hin zu exotischer Küche alles was den Hunger stillt. – Hier eine kleine Übersicht über die Gastronomische Vielfalt auf der Prager Straße.

Burgerlich
Hamburger · Prager Str. 4

Vapiano Dresden Prager Straße
Italienisch · St. Petersburger Straße 26
Italienische Küche mit Selbstbedienung

Borowski
Restaurant · Prager Str. 8A
Modernes deutsch-mediterranes Restaurant

L’Osteria Dresden Prager Straße
Italienisch · Prager Str. 1c

LE RESTAURANT
Restaurant · Prager Str. 9

Karstadt Restaurant
Restaurant · Prager Str. 12

Vita Life Soup & Sushi
Vietnamesisch · Prager Str. 2A
Vietnamesisches Restaurant mit Sushi

sweet GREECE
Griechisch · St. Petersburger Straße 32
Modernes griechisches Restaurant & Bar

Sushi-Circle
Sushi · Karstadt, Prager Str. 12

Tripolitania
Restaurant Damaskus Cente
St. Petersburger Straße 18B

Istanbul Kebap
Türkisch · Prager Str. 3C

McDonald’s
Fast Food · Prager Str. 4A
Fast-Food-Kette für Burger & Pommes

Mr. Bien Asiafood
Fast Food · Prager Str. 15
Asiatischer Schnellimbiss

NORDSEE Dresden Centrum-Galerie
Restaurant · Centrum-Galerie, Prager Str. 15

Beliebte Ausflüge im Dresdner Zentrum

Entwicklung der Prager Straße seit 1989

Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurde der zentrale Teil der Prager Straße mit den vier Hotels, dem Rundkino und den Pavillongebäuden im Rahmen des „Innenstadtplanerischen Konzepts“ als erhaltenswert eingestuft, während die Straßenbreit des anschließenden südlichen und nördlichen Teil um 18 Meter reduziert wurde. Bereits im Sommer 1990 kündigte der damalige Bürgermeister für Stadtentwicklung, Ingolf Roßberg, einen Baustopp für alle unfertigen Häuser an.

Das (ehemalige) Kaufhaus Centrum war ein markantes Merkmal der Diskussionen über das städtebauliche Konzept – Karstadt zog 1990 erstmals dort ein, und Hertie baute ein Kaufhaus mit einer Glasfassade diagonal gegenüber. Im Jahr 1994 übernahm Karstadt Hertie und das ehemalige Centrum Warenhaus wurde nur wenig genutzt. Aus diesem Grund wurde der Keller geschlossen.

Bei den Überschwemmungen an Elbe im Jahr 2002 wurde die Prager Straße vollständig von der Weißeritz überflutet, die vom Hauptbahnhof übergelaufen war. Im Zuge der Renovierungsarbeiten im Dezember 2004 wurden unter anderem die Brunnen renoviert, der Boden komplett neu gestaltet und neue Bäume gepflanzt. In diesem Zusammenhang wurden die Pavillongebäude komplett neu gestaltet und erweitert.

20070214030DR Dresden Prager Straße Abriß Centrum-Warenhaus.jpg
Von Jörg BlobeltEigenes Werk, CC BY-SA 4.0, Link

Das ehemalige Warenhaus Centrum wurde so stark beschädigt, dass der Eigentümer Karstadt nun den Verkauf und dessen Abriss initiierte, der im Jahr 2006 begann. In diesem Zusammenhang gab es heftige Kontroversen um den Abriss des markanten Kaufhauses. Kritiker des Abrisses sprachen sich für die Erhaltung aus, da dies ein gebäudehistorisches Zeugnis der Moderne ist. Zusammen mit dem Rundkino und dem Kulturpalast war es neben Wohngebäuden ein herausragendes Beispiel für die DDR-Architektur der 1960er und 1970er Jahre. An seiner Stelle wurde die Centrum-Galerie als neues Einkaufszentrum errichtet. Der Architekt Peter Kulka kopierte das bisherige Gebäude unter Verwendung der Wabenelemente und der daraus resultierenden charakteristischen Fassade. Eigentlich sollten sogar die ursprünglichen Waben wieder verwendet werden, sie mussten neu erstellt werden, da die alten Waben abgenutzt waren. Die Galerie wurde im Oktober 2010 eröffnet.

20061118115DR Dresden Ufa-Kino Kristallpalast.jpg
By Jörg BlobeltOwn work, CC BY-SA 4.0, Link

Der UFA Kristall-Palast befindet sich neben der Prager Straße. Dieses Kino wurde 1997/98 nach Plänen des Wiener Architekturbüros Coop Himmelbau erbaut und zeichnet sich durch die dekonstruktivistische Konstruktion aus Glasbeton aus. Auch wenn die ursprüngliche Idee aus wirtschaftlichen Gründen nicht vollständig umgesetzt werden konnte (das Glaskristall sollte ursprünglich den Betonteil komplett umschließen), erhielt das Architekturbüro 1999 den Deutschen Architekturpreis.

1995/96 wurde die „Wöhrl-Plaza“ gebaut, die in Form eines L das kreisförmige Kino nach Westen und Nordwesten umrahmt.

Ende April 2006 wurde nach einigen Bauverzögerungen die Prager Spitze als südlicher Abschluss zwischen Prager und St. Petersburger Straße fertiggestellt und erste Geschäfte eröffnet. Der Name symbolisiert die sich verjüngende Form des Gebäudes und die Lage am Ende der Prager Straße.

Für das große Nachbargrundstück im Westen konnte jahrelang kein Investor gefunden werden. Aufgrund der strukturellen und organisatorischen Verbindung mit dem Straßentunnel und der Tiefgarage wurde es in der Regel dem Wiener Platz zugeordnet und erhielt den Spitznamen „ Wiener Loch “, da es sich fast zwanzig Jahre lang um eine nicht gefüllte Baugrube handelte. Nachdem die Stadt 2013 die Immobilie unter ihrem Wert verkaufen konnte, wurde dort bis 2016 ein Gebäudekomplex mit Wohnungen und Geschäften errichtet, der als Prager Carrée vermarktet wird.

Die Brunnen auf der Prager Straße

Dresden 2012-05-24-6648.jpg
Von SlickEigenes Werk, CC0, Link

Dieser südliche Teil der Prager Straße erhält einen festlichen Touch durch die kaskadierende Abfolge von Wasserbecken mit unterschiedlich gestalteten Wasserspielen. Entworfen und produziert wurden sie von Leonie Wirth und dem Schmied Karl Bergmann. Besonders beliebt als Fotomotiv sind die „Blowballs“ vor der Eisdiele. Sehr charmant und anders gestaltet ist der Brunnen mit Überlaufbecken am Treppenaufgang, der den Boulevard in einen nördlichen und einen südlichen Teil teilt.

Die Brunnen von Leonie Wirth prägen seit Jahrzehnten das Erscheinungsbild der Fußgängerzone auf der Prager Straße und schaffen Sitzbereiche zum Verweilen. Diese Werke waren nicht die einzigen ihrer Art, aber heute scheinen sie die letzten Erinnerungen des Bildhauers zu sein. Wenn Sie vom Hauptbahnhof in Richtung Altstadt laufen, können Sie noch Leonie Wirths original „Blowball Fountain“ sehen. Noch heute gibt es einen Brunnen und 3 kleine Blasbälle, die nicht ganz der Größe der großen und großen Fläche entsprechen, aber besonders bei Kindern beliebt sind.

 

Pin It on Pinterest

Share This